“schuld – wiedervorlage der akte jesus”

“Eine hochdramatische Inszenierung, die – drastisch, doch keinesfalls belehrend, Katharsis befördert –
fabelhaftes Theater auf die Bühne brachte. Ein Erlebnis!” (theaterkritiken.de)

 

Ein Projekt der Virtuellen Companie, gefördert vom Heimatverein Diessen

Gerichtsverhandlung. Thema: wer ist schuld am Tod Jesu. Die Anklage richtet sich – gegen wen? – die Juden, Pontius Pilatus, die Römer? Muss erst noch geklärt werden.

Das geht nicht, juristisch nicht einwandfrei, sagt der Richter.
Das geht schon, wir sind hier in einem Theaterstück, sagt der Joker.

Das Stück spielt auf drei Ebenen:

Erstens: das Gericht. Richter, Staatsanwalt, Verteidiger rufen Evangelisten, Pontius Pilatus und andere in den Zeugenstand, um Behauptungen der Evangelien auf ihre historische Verläßlichkeit zu prüfen.

Kann es so gewesen sein? Muss es nicht vielmehr anders gewesen sein? Welche Beweggründe gab es, bestimmte Tatbestände anders darzustellen? Welche Indizien aus Brauchtum, Rechtsprechung, Verwaltung gibt es für die Falschheit mancher Aussagen?

Zweitens: das Passionsspiel. Szenen aus der Bibel werden eindringlich vorgetragen. Während die Ebene der Gerichtsszenerie eher wortlastig und schwarzweiss ist, zeigt sich die Passionsebene elektrisierend bewegt.

Drittens: Joker und der Mann. Zeitlose Figuren. Sie werfen Zündstoff in die Diskussion, streiten, zerren am Handlungsverlauf. Sie sind der geistige Hintergrund, der psychologische Subtext.

Zum Schluss gibt es eine große Kreuzigung – Moment der Katharsis. Die Wahrheit wird am Ende doch ans Kreuz geschlagen.

 

- Die Mitwirkenden:

Juliane Afrouz, Yasmin Afrouz, Bettina Balk, Gabi Fischer, Eva Pohl, Michael Pohl, Friedrich Schloffer, Agnes Schöffmann, Nicolaj Setoodeh, Shirli Volk, Klaus Wächter, Fabian Weiss

Gesang: Harrotyn Hampartsoumiyan
Kostüme: Eva Lüps
Bühnenbild: Andreas Kloker
Regie: Katalin Fischer

Lichtdesign: Jürgen Gerum
Presse: Beate Bentele
Fotografie: Noah Cohen
Grafik: Michael Pohl, Dora Hatam

- bisherige Aufführungen:

21. Sept. 20:00 Bernried (Sommerkeller) – PREMIERE
22. Sept. 20:00 Diessen (Traidtkasten) – PREMIERE
30. Sept. 20:00 Diessen (Traidtkasten)
11. Okt. 20:00 Bernried (Sommerkeller)
12. Okt.  20:00 Bernried (Sommerkeller)

25. | 26. | 27. April, München (i-camp Neues Theater)
24. April Pressevorstellung (i-camp Neues Theater)

18. | 20. | 21. September, Eichstätt (Altes Stadttheater)