Aktuelle Inszenierungen

„SCHULD – WIEDERVORLAGE DER AKTE JESUS“
GERICHTSDRAMA VON KATALIN FISCHER

Gerichtsverhandlung.
Thema: wer ist schuld am Tod Jesu.
Gegen wen sich die Anklage richtet, – die Juden, Pontius Pilatus, die Römer? –
Muss erst geklärt werden.
Das geht nicht, das ist juristisch nicht einwandfrei, sagt der Richter.
Das geht schon, wir sind hier in schließlich einem Theaterstück, sagt der Joker.
Das Gericht zitiert Zeitgenossen in den Zeugenstand, prüft, hinterfragt, widerlegt.
Kann es so gewesen sein?
Muss es nicht vielmehr anders gewesen sein?
Ein Krimi, verpackt in ein Gerichtsdrama.
Biblische statements, widerlegt.
Zum Schluss eine große Kreuzigung – die Wahrheit wird doch immer ans Kreuz geschlagen …

Das Theaterstück basiert auf knapp zweiähriger Recherche.
Alle Aussagen darin beruhen auf wissenschaftlichen Untersuchungen, juristischen, theologischen, historischen – nichts ist frei erfunden.
Wir Laien wissen davon nichts, akzeptieren alles so, wie wir es in der Schule gelernt haben. Doch bei näherem Hinsehen erweist sich: An der tradierten Darstellung stimmt ganz vieles nicht.
Dieses Theaterstück bringt es ins Bewusstsein.
Schlag auf Schlag, Argument auf Argument.
Es ist spannend.

– Mittwoch, 17. Nov., 20:00 Stadttheater Landsberg
Kartenverkauf@landsberg.de Tel: 08191 12 83 33

– Freitag / Samstag, 19 / 20. Nov., 20:00 Kloster St. Ottilien, Eresing
Tel: 08193-710

Es spielt
Die Virtuelle Companie:

Yasmin Afrouz
Fanny Arnold
Gregor Franke
Jana Jangl
Rebecca Mack von Elmenau
Friedrich Schloffer
Phillip Schwingenstein
Shirli Volk
Klaus Wächter
Fabian Weiß
Kind – N.N.
Sänger: Harrotyn Hamparzumyan

Technik: ProLight&Sound Systems Jürgen Gerum
Bühnenbild: Andreas Kloker
Kostüme: Eva Lüps
Regie: Katalin Fischer